Allgemein

Ein ganz besonderer Tag

Juli 21, 2018

 

Hallo, ihr Lieben!

Heute gibt es einen Blogpost der etwas anderen Art von mir. Es war in der letzten Zeit ja etwas ruhig hier, aber das lag nicht etwa daran, dass ich faul war – ganz im Gegenteil! Ich habe neben der Praxis und all den Auftragsarbeiten jede freie Minute genutzt, um einen ganz besonderen Tag vorzubereiten – den 11. Geburtstag unseres Jüngsten.

Aber lasst mich ganz vorn beginnen…

Ich weiß gar nicht, wann genau die Idee zu diesem Geburtstag entstand; vielleicht vor knapp 2 Jahren, als wir das erste Mal die „Wizarding World of Harry Potter“ in den Universal Studios Orlando besucht haben. Wir konnten in diese Welt eintauchen und waren sofort verzaubert. Marlin und ich wurden bei Ollivanders ausgewählt und haben jeder unseren ganz eigenen Zauberstab bekommen, wir haben Butterbier getrunken, bei  Florian Fortescue Eiscreme genascht und im „Tropfenden Kessel“ Mittag gegessen, konnten auf dem Dach von Gringotts den Feuer speienden Drachen sehen, sind mit dem Hogwarts Express nach Hogsmeade gefahren und haben Hogwarts besucht. Es war einfach unvergesslich – für uns alle.

Die erste Requisite, die wir für unsere Party gekauft haben, war im März letzten Jahres der sprechende Hut. Es kamen nach und nach immer mehr dazu und mit ihnen entstanden immer mehr und schönere Ideen. In der heißen Phase der letzten Wochen und Monate saßen wir mit allen Beteiligten zusammen, haben Aufgaben verteilt, Pläne geschmiedet und sind nun um einige Galleonen ärmer. Und das alles konnten wir vor dem Geburtstagskind geheim halten! Er wusste nur, es wird eine Harry-Potter-Party geben… Überall im Haus standen Kartons, aber er hat sich die Vorfreude nicht verdorben und blendete all die Kisten einfach aus. Er hat nicht einmal heimlich hinein geschaut…

Ich habe mir die Nächte um die Ohren geschlagen, um zu basteln, zu schreiben, zu nähen… Ich konnte ja nur arbeiten, während Marlin schlief. Aber es hat sich gelohnt und gemeinsam mit all seinen Geschwistern, seinem Opa und der Tochter meiner Freundin wurde dieser Tag für ihn und seine Gäste zur größten Harry-Potter-Party, die Bad Doberan je gesehen hat! Wollt ihr ein wenig teilhaben an diesem Spektakel? Dann lasst mich diese Reise mit einem Einblick in die Vorbereitungen beginnen.

Die jungen Zauberschüler haben einen Monat vor „Schulbeginn“ ihren Brief bekommen und mit ihm eine Liste der erforderlichen Schulutensilien.

Am meisten Spaß hat es mir gemacht, die Zauberstäbe herzustellen. Schon im März habe ich Weidenzweige abgeschnitten und diese dann trocknen lassen, habe sie mit Sandpapier bearbeitet, mit Seidenpapier, Bändern, Wellpappe und Mod Potch Strukturen geschaffen, sie mit Acrylfarbe bemalt und hatte so am Ende 6 ganz unterschiedliche Zauberstäbe, die sich auf ihren neuen Besitzer freuten.

Die Boxen sind mit schwarzer Acrylfarbe bemalt und mit Tonkarton beklebt. Das breite Geschenkband im Innern sieht edel aus, genauso wie der silberne Schriftzug auf dem Deckel.

 

 

Die Idee für die Schulbücher kam mir bei unserem Teamtreffen im Juni. Wir haben ein SU-Dori gewerkelt und ich wusste sofort, dass dies mit SnapPap (einer veganen Lederalternative) ganz wunderbar zu unserer Party passen würde… So habe ich also 6 Bücher gebastelt, sie bestempelt und die Hefte im Innern in den Farben der Häuser gestaltet.

 

 

Die Drachenhauthandschuhe sind einfache schwarze Gummihandschuhe. Aber die Verpackung macht’s!

 

 

Natürlich musste auch etwas Süßkram aus der Zaubererwelt dabei sein und so habe ich Schokofroschboxen ausgeschnitten, gefaltet, geklebt und befüllt. Die Frösche haben wir in einer Schokolaterie gießen lassen, die Form dafür habe ich bestellt. Die Sammelkarten haben wir einfach durch Harry-Potter-Sticker ersetzt.

 

 

Mein Mann hat die Schilder für die „Läden“ in der Winkelgasse gemalt – sind sie nicht wahrlich zauberhaft geworden?

 

 

Und auch der Weg ins Zaubereiministerium wurde ausgewiesen – man weiß ja nie!

 

 

So, nun geht es aber endlich los!

Am späten Vormittag haben die Vertrauensschüler, der Hüter der Schlüssel und Ländereien von Dobwarts, Madam Forest und ich den Molli nach Kühlungsborn West genommen, um dort die Winkelgasse vorzubereiten.

 

 

Wir durften das Molli-Museum für unsere Zwecke nutzen und etwas umgestalten. Währenddessen nahm Marlin seine Gäste zu Hause (an der Haltestelle des „Fahrenden Ritters“) in Empfang. Um 13 Uhr ging es dann für die Jungs endlich los! Der fahrende Ritter kam tatsächlich (ein Großraumtaxi) und brachte alle zur Winkelgasse.

 

 

Die Mädchen haben sich um die Einkleidung bei Madam Malkins gekümmert, die Jungs haben den Schulbedarf verkauft und Madam Forest sorgte dafür, dass jeder ein Haustier bekam.

 

 

Das Highlight war der Besuch bei Ollivanders – hier hat wirklich jeder Zauberstab seinen Zauberer gefunden!

 

 

Es folgte noch eine kurze Belehrung über das Verhalten am Gleis und im Zug (der Dobwarts Express verspätete sich etwas…)

 

 

Dann ging es ab durch die Mauer in Richtung Bahnsteig des Gleises 1 4/7 zum Dobwarts Express! Warum wir das abgeändert haben? Nun ja, Kühlungsborn West hat nur 2 Gleise und da haben wir in Anlehnung an Marlins Geburtsdatum einfach das Gleis angepasst. Und der Dobwarts Express? Der hat seinen Namen von Doberan…

 

 

Im Salonwagen, der nur für uns reserviert war, gab es dann Cola-Zauberstäbe, Schokofrösche, Brownies und Bertie Botts Bohnen, die wirklich zum Teil sehr gewöhnungsbedürftig geschmeckt haben…

 

 

Während der Fahrt brachte eine eilige Eule die Nachricht, dass Hagrids Drachen den sprechenden Hut gestohlen und versteckt hat, aber mittels einer Karte war es uns möglich, die Fährte aufzunehmen.

 

 

Im Kornhaus auf dem Gelände des Münsters haben wir ihn dann endlich gefunden und so konnte die Auswahlzeremonie starten. Der Hut hat alle Jungs auf ihre Häuser verteilt, die verantwortlichen Vertrauensschüler haben den Erstklässlern ihre Krawatten umgebunden. Marlins Wunsch nach Slytherin wurde nicht erfüllt – es steckt einfach zu viel Ravenclaw in ihm!

 

 

Jetzt konnten wir endlich den Weg nach Dobwarts antreten – den sprechenden Hut hatten wir sicher im Gepäck.

 

 

Hier waren nun die Vertrauensschüler gefragt: jeder durfte sein Lieblingsfach vorstellen! Nina und Johanna führten die Erstklässler in die Geheimnisse des Wahrsagens ein, lasen aus Teeblättern und Karten und deuteten die Bilder in der Kristallkugel.

 

 

Niklas braute als waschechter Slytherin mit den Jungs Zaubertränke. Das Trockeneis war DER Knaller!

 

 

Josi übte einfache Zaubersprüche mit den Jungs und am Ende konnten sie alle die Kerzen an- und ausgehen und ihre Federn schweben lassen.

 

 

Und Chrissi? War bei „Verteidigung gegen die dunklen Künste“ ganz in seinem Element! Entwaffnungszauber sind schon was Tolles…

 

 

Währenddessen zauberten uns die Hauselfen ein leckeres Festmahl, auf das sich alle hungrig stürzten.

 

 

Gut gesättigt gab es am Ende die erste Flugstunde. Um den sicheren Umgang mit dem Besen unter Beweis zu stellen, mussten die Jungs einen Parcours bewältigen und eine Dart-Station absolvieren, bevor jeder feierlich sein Zertifikat bekam, das ihm ab sofort den Gebrauch des eigenen Besens auf dem Schulgelände erlaubt.

 

 

Als am Abend die Eltern dazu kamen, gab es den Geburtstagskuchen, den wir haben anfertigen lassen. Und er sah nicht nur fantastisch aus, er schmeckte auch wunderbar!

 

 

Erst nach Mitternacht war der ganze Spaß zu Ende. Es war die schönste Party unseres Lebens – trotz all der Arbeit (oder vielleicht gerade deswegen?)! Alles lief perfekt, nichts ging schief und am Ende des Tages sahen wir in lauter glückliche Gesichter! Das Ergebnis waren über 1300 Fotos, die zum allergrößten Teil von einer lieben Freundin gemacht wurden – vielen, vielen Dank noch einmal dafür!

Mittlerweile sind alle Kisten weggeräumt, nur ein paar Zaubertränke stehen noch in der Küche – ich konnte mich einfach nicht trennen. Noch immer sprechen wir von diesem zauberhaften Tag – er wird für alle unvergesslich bleiben. Und in der Rückschau – was war das Beste? Die Vertrauensschüler würden wohl einheitlich sagen: DAS TROCKENEIS! Ich stimme zu – keine Party mehr ohne!

 

 

Bleibt verzaubert!

 

 

Alles Liebe,

Anja

No Comments

Leave a Reply